Hitze im Auto - die unsichtbare Gefahr

Wenn es heiß wird im Auto...

Schrecklich, aber wahr - jedes Jahr sterben Haustiere qualvoll in überhitzten Autos!

 

Wie schnell sich ein Auto aufheizen kann, wird enorm unterschätzt. Die Außentemperaturen müssen nicht einmal sommerlich hoch sein, doch wenn die Sonne scheint, steigt die Temperatur im Wageninneren sehr schnell an. Im Sommer reicht übrigens auch die Wärmestrahlung der Umgebung bei geschlossener Wolkendecke oder einem Parkplatz im Schatten  aus, um das Innere eines PKWs schnell zum Backofen werden zu lassen! Auch die üblichen spaltbreit geöffneten Fenster bringen keine wirksame Kühlung.

Versuchen Sie doch einmal selbst, wie es ist, in einem in der Sonne geparkten Auto bei geschlossenen Fenstern und ohne Lüftung zu sitzen. Mit ziemlicher Sicherheit werden Sie es nicht besonders lange aushalten und schnell ins Schwitzen geraten.

Das Problem bei unseren Haustieren ist jedoch, dass sie nicht nur einen mehr oder weniger dicken Mantel tragen, sondern nicht über die Haut schwitzen können, da sie im Gegensatz zum Menschen keine Schweißdrüsen besitzen. Dieser wichtige und effektive Mechanismus der Regulation der Körpertemperatur fällt also komplett weg.

Die einzige Möglichkeit für Abkühlung zu sorgen, ist Hecheln. Gemessen an der Gesamtkörperoberfläche ist jedoch die Oberfläche von Zunge und Mundschleimhaut und der damit mögliche Wärmeaustausch mit der Umgebung sehr gering. Der Organismus schafft es nicht mehr, sich ausreichend zu kühlen, um die lebenswichtigen Stoffwechselvorgänge im Körper einwandfrei funktionieren zu lassen. Außerdem geht dem Körper über das Hecheln viel Flüssigkeit verloren.

Die Folge ist eine gefährliche Überhitzung des Tieres (HItzschlag), die zu schweren Allgemeinstörungen, Austrocknung, Bewusstseinsverlust und im schlimmsten Fall und leider gar nicht so selten zum Tode führt!

Quelle und vollständiger Artikel: www.petfindu.com
Quelle und vollständiger Artikel: www.petfindu.com

Bitte lassen Sie deshalb Ihr Tier, egal ob Hund, Katze oder kleines Heimtier niemals im Auto, wenn die Sonne scheint bzw. es draußen warm ist, auch nicht für eine schnellen Besorgung auf dem Weg zum Tierarzt oder vom Hundespaziergang!!!

Seien Sie sich der Gefahr und Ihrer Verantwortung für das Wohlergehen Ihres Lieblinges bewusst und organisieren Sie Ihren Alltag entsprechend, damit Sie ihn gar nicht erst dieser Gefahr aussetzen müssen!!!

Abgesehen von der akuten Lebensgefahr für das Tier droht Ihnen zusätzlich auch eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und ein beschädigtes Fahrzeug! Und das kann teuer werden...

 

Was Sie tun können, wenn Sie ein in einem heißen Auto eingeschlossenes Tier sehen:

  • Halten Sie nach dem Besitzer Ausschau
  • Lassen Sie diesen gegebenenfalls (z. B. in Einkaufszentren) ausrufen
  • Rufen Sie Polizei oder Feuerwehr
  • Geht es dem Tier offensichtlich sehr schlecht oder ist es gar bewusstlos, bleibt oft nur, sofort die Scheibe einzuschlagen, um es aus dieser Notlage zu befreien. Man riskiert zwar eine Anzeige wegen Sachbeschädigung, hat dafür aber eventuell ein Leben gerettet...

Wenn Sie bei der Aufklärung über dieses Problem mithelfen wollen, finden Sie hier die Aktion "Hund-im-Backofen" mit weitergehenden Informationen und entsprechendes kostenloses Infomaterial zum Verteilen an zum Beispiel Freunde, Vereinsmitglieder, Kunden...